Albrecht Hain

Albrecht Hain

Meine Anfänge als selbstständiger Designer in Hamburg gehen zurück auf das Jahr 1993. Heute, nach 20 Jahren, habe ich meine Internetpräsenz einschliesslich Logo erneuert. Dabei habe ich mich von meinem Namen inspirieren lassen: Raum im Freien, Ort der Sammlung und grünes Wunder.

In diesen Branchen habe ich Kenntnisse und Erfahrungen: Luftfahrtindustrie, Logistik & Entsorgung, Software, Werbung & Verlage.

Ausbildung

  • Grafische Ausbildung: bei Atelier Bublitz, Hamburg
  • Studium: Hochschule für Angewandte Wissenschaften, vormals Fachhochschule für Gestaltung, Hamburg. Studiengang: Presse- und Medienillustration (Abschluss: Dipl. Designer)
  • Weiterbildung: Praxisorientiertes betriebswirtschaftliches Projektmanagement (winq e.V.)
  • Weiterbildung: Allgemeine Betriebwirtschaftslehre (winq e.V.)
  • Intensivkurs: Social Media Marketing und Monitoring

Aktivitäten

  • Arbeitsgemeinschaft in Regenerativer Energietechnik e.V. (ASRE)
  • Eurosolar, Regionalgruppe Hamburg
  • Plusanplus – Initiative für umwelt- und gesundheitsverträgliche Energieerzeugung und Mobilität unterstützt durch Blockchain-Technologie.

Ansatz

Online wachsen …

… bedeutet, sich moderner Internet-Technologien zu bedienen und gleichzeitig auf eine neue Art zu wachsen. Auf der UN-Umweltkonferenz in Rio 2012 war die Green Economy ein Leitthema, beschrieben als kohlenstoffarm, ressourceneffizient und sozial inklusiv. Die Probleme sind bekannt: Bevölkerung und Wirtschaftswachstum in Europa gehen zurück. Global stehen die Zeichen bei Geburtenrate und Wirtschaftsleistung auf Wachstum, was zu steigender Knappheit der natürlichen Ressourcen führt.

Die Herausforderungen beim Umbau hin zu einer nachhaltigen (Welt-) Wirtschaft sind immens und bieten Europa insgesamt wie auch Deutschland jede Menge Wachstumschancen. Made in Germany ist bei GreenTech-Produkten bereits gut aufgestellt. Um Produkte umwelt- und gesundheitsverträglich zu gestalten, liegt es nahe, sich der Natur als Vorbild zu bedienen. Die Bionik sucht wissenschaftlich nach Problemlösungen, sozusagen Made by Nature. Da ist ein riesiges Innovationspotential auf unterschiedlichsten Feldern: Urbanisierung, Mobilität, Energieeffizienz, Ressourcenproduktivität, erneuerbare Energien, Werkstoffe, technische Photosynthese, Wasserstofftechnologie, Biolebensmittel, Bildung, Gesundheit uvm.

Also, bevor es an das Konzept für eine Website geht, kann es sinnvoll sein, nochmal einen Blick auf die eigenen Leistungsangebote und den Markt zu werfen. Im Bereich der strategische Unternehmensberatung, arbeite ich mit spezialisierten Partnerfirmen zusammen.

Jedenfalls geht es mir darum, dass die Web-Aktivitäten des Unternehmens, für das ich arbeite, sich rechnen und mehr noch: langfristig sollte es profitabel ONLINE WACHSEN!